Seiten: 1 2 3 >>

30.07.08

Permalink 10:02:47, von admin E-Mail , 98 Wörter   German (DE)
Kategorien: Welcome

Willkommen in Köln-Ehrenfeld

Auf den folgenden Seiten könnt Ihr ein paar Tipps der
Apartments Rothehaus :!: erhalten, die Euren Aufenthalt in Köln vielleicht noch schöner gestalten.

Wenn Ihr selbst etwas schreiben wollt, um z.B. mit anderen Gästen Euer persönliches Köln-Highlight zu teilen, bekommt Ihr gern einen User von Florian.

Und hier noch ein paar nützliche Links mit externen Tipps (Veranstaltungen in Köln usw.):

- Wetter in Köln: Wetteronline
- Kinoprogramm, insb. Cinenova (Ehrenfeld): Choices
- Stadtmagazin für Familien in Köln: Känguru
- Stadtmagazin für die Großen: Stadtrevue

17.01.11

Permalink 20:02:00, von admin E-Mail , 133 Wörter   German (DE)
Kategorien: Gastronomie, Bars & Kneipen, Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Kaffee

Cafe Sehnsucht

Empfehlen kann man das Sehnsucht/ für alle "Essensanlässe", also zu jeder Tageszeit, wenn sich ein Appetit regt; Frühstück, Mittagessen, Kaffee und Kuchen und Abendessen. Die Gerichte sind originell, bestehen vielfach aus Biozutaten und schmecken wirklich lecker. Eine große Auswahl an Kuchen steht in der Vitrine...

Im Winter schafft der Gußofen eine besonders heimelige Atmosphäre, im Sommer kann man im kleinen Gärtchen sitzen.

... ach ja, und wenn Ihr mal da seit, schaut Euch das Ehrenfelder Stadtteil-Wappen an der Fassade des Hauses an. Man erkennt ein Zahnrad und die Zinnen einer Stadtmauer; Zahnrad steht für Industrie (Ehrenfeld war eine Industriestadt), die Stadtmauer hat man ins Wappen eingefügt, weil Ehrenfeld seinerzeit Stadtrechte hatte.

Lage: Körnerstraße durch, hinter der Stammstraße auf der linken Seite

13.04.11

Permalink 10:58:27, von florian E-Mail , 180 Wörter   German (DE)
Kategorien: Sport & Wellness

Der kurze Lauf im Grüngürtel

Ca. 45 Minuten dauert die einfache Runde, kann beliebig gekürzt oder "vervielfältigt" werden.

Route:
- Es geht los links aus dem Haus auf die Friedenskirche zu und drum rum
- Dann schräg über den Fröbelplatz in die hintere, linke Ecke
- Dort führt ein Fußweg auf die Geisselstraße
- Rechts runter und die nächste links in die Barthelstraße
- Diese runter bis an die Innere Kanalstraße
- Innere Kanalstraße queren, entweder brav links zur Ampelkreuzung (Vogelsanger) oder einfach rüber (wenn keiner guckt)
- rechts den Grüngürtel entlang
- über Aachener Straße queren
- am Aachener Weiher vorbei (rechts liegt Museum für Ostasiatische Kunst), links einer der schönsten Sundowner-Biergärten Kölns
- an der Uni entlang (rechts liegen lassen)
- über Zülpicher Straße
- bis zur Luxemburger und zurück den Grüngürtel in die entgegengesetzte Richtung
- bis zur Subbelrather Straße und wieder zurück bis zur Venloer Straße
- rechts in die Venloer bis zur Rothehausstr. links

08.07.11

Permalink 17:19:15, von florian E-Mail , 30 Wörter   German (DE)
Kategorien: Sport & Wellness

Der lange Lauf / Radtour um Ehrenfeld

Diese 28km-Tour geht einmal um den Stadtbezirk Ehrenfeld, meist im Grünen.

In der Mitte kann man auch kurz in den See springen.

Ansonsten ist sie sehr gut beschrieben.

:!:PDF:!:

17.03.13

Permalink 13:53:59, von florian E-Mail , 581 Wörter   German (DE)
Kategorien: Ausflüge, Kinder, Freizeit

Familienausflug in Köln

Ihr wollt einen Tag in Köln gestalten, idealerweise bei schönem Wetter - nun was macht Köln aus?
Da ist zunächst der Rhein, die römisch-germanische Vergangenheit, der Dom, das Kölner Essen und der Kölner an sich. Das sollte man schon erlebt haben, wenn man einen Tag in Köln hat.

Hier also ein Ausflugsvorschlag, der das einigermaßen an einem Tag abdeckt.

Erstes Zwischenziel ist der Zoo/Aquarium/Flora, das man wetterabhängig mit einem entsprechenden Schwerpunkt versehen kann.
Ihr fahrt mit der U-Bahn zum Zoo. (Linie 3, 4 stadteinwärts, Richtung Thielenbruch, Holweide; Umsteigen z.B. am Apellhofplatz in die Linie 18 Richtung Riehl).
Zoo/Aquarium könnt Ihr natürlich auch ansehen, dafür kann man aber alleine schon einen Tag zum Bestaunen der Tiere einplanen. Vielleicht reicht auch ein (kostenloser) Abstecher in die Flora - hier dann natürlich mit Schwerpunkt Plfanzen.

Danach könnt Ihr Euch in die Seilbahn setzen und auf die andere Rheinseite, die schäl Sick, fahren/fliegen. Der Kölner überquert den Rhein eigentlich ungern, man kann von dort aber sehr schön das Panorama auf die richtige, linke Seite genießen. (Falls Ihr also angesprochen werdet, könnte das als Ausrede durchgehen.)
Ihr kommt an im Rheinpark. Zusammen mit der Seilbahn ein Vermächtniss der Bundesgartenschau von 1957. Im Rheinpark kann man spazieren, auf den Spielplätzen toben, im Jugendpark skaten, Basketball spielen oder chillen, sich an den Rhein setzen entweder in die Natur oder in den Beach-Club und... Dampflockfahren. Der Jugendpark ist überdacht durch die Zoobrücke, die anderen Attraktionen eignen sich wohl eher für schönes Wetter.

Weiter geht es zum "Panorama auf Köln genießen", auf den LVR-Turm. Dazu geht Ihr am besten stromaufwärts den Rhein entlang bis zur Hohenzollernbrücke. Das ist die Eisenbahnbrücke, die zum Hauptbahnhof führt. Hinter der Hohenzollernbrücke das säulenartige Hochhaus ist der LVR-Turm. Mit dem Aufzug geht es hoch. Oben auf der Terrasse bietet sich ein Rundumblick mit entsprechender "Beschilderung", damit man auch benennen kann, was man sieht. Ihr seht von dort auch das nächste Zwischenziel, den DOM.

Dorthin könnt Ihr entweder mit der Fähre (wieder unter der Hohenzollernbrücke durch nach ca 100 m gehts rüber) oder über die Hohenzollernbrücke spazieren. Diese wird inzwischen auch immer öfter Schlossbrücke genannt, weil jeder ein Schloss dranhängt. Wenn Ihr also eins übrig habt, mitbringen und dranhängen. Der bessere Weg zum Dom befindet sich auf der Seite des LVR-Turms.

Der Dom hat neben seiner Geschichte insb. die heiligen Könige und die Turmbesteigung zu bieten. Geht es im LVR-Turm mit dem Aufzug hoch, muss man hier kraxeln. Ist jetzt inzwischen zufällig Kaffeezeit, empfehle ich das Cafe Reichard, vielleicht auch schon vor der Dombesichtigung.
Um den Dom herum gibt es noch weitere Möglichkeiten, den Tage zu verbringen, insb. das Rheinisch-Germanische Museum und das Museum Ludwig. Wenn Ihr das historisch-römisch abkürzen wollt / müsst, schaut Ihr Euch statt des Museums einen Teil alte Stadtmauer am Dom und einen Abschnitt alte römische Straße hinter dem Museum an.

Zurück könnt Ihr z.B. vom Hbf mit S-, oder Regionalbahn bis Bahnhof Köln-Ehrenfeld fahren. Zum Abendessen können Familien gut einen Tisch im Haus Scholzen reservieren. Dort trefft Ihr dann auch an der Theke die Kölner und könnt Euch die Kölner Spezialitäten schmecken lassen. Für Vegetarier allerdings nur eingeschränkt zu empfehlen.

1 2 3 >>